Arbeitskreis Gemeinwohl-Ökonomie

Ein Wirtschafts-modell der Zukunft

Gemeinwohl-Ökonomie Workshop

 „Die gesamte wirtschaftliche Tätigkeit dient dem Gemeinwohl.“

So steht es in Art. 151 der Bayerischen Verfassung!
Das zu verwirklichen, dafür engagieren wir uns im Arbeitskreis Gemeinwohl-Ökonomie.

Wir sind der Überzeugung, dass wir neue Antworten auf eine immens wichtige Frage finden müssen: Was heißt “erfolgreich wirtschaften”?
Diese Antworten zu finden erfordert einen Werte- und Bewusstseinswandel. Dafür arbeiten wir.

Wir sind eine stabile Gruppe von mindestens 10 Aktiven aus allen Sparten des beruflichen und privaten Lebens.
Wir treffen uns jeden 3. Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr. Mehr Info bei Termine.

Wir laden zur Mitarbeit ein!
(Neuinteressierte bekommen um 19.00 Uhr eine kurze Einführung.)

Unsere Sprecherin ist Brigitte Gronau.
Tel: 0881-63 76 28   Email: brigitte.gronau@ecogood.org

Was beschäftigt uns gerade?

Was sind unsere Ziele?

Wir arbeiten daran, die Ideen der Gemeinwohl-Ökonomie in den kommunalen Kontext zu bringen. Ziel ist es, eine „Gemeinwohl-Region“ zu schaffen.

Wir wollen Bewusstsein schaffen dafür, Wirtschaft “neu zu denken“ – im Dialog mit verschiedenen Akteuren.

Wir wollen:

  • weitere Gemeinden für das GWÖ-Modell gewinnen, allen voran natürlich die Stadt Weilheim,

GWÖ-Gruppe Weilheim mit Bürgermeister Quirin Krötz (li) aus der Gemeinde Rott.GWÖ-Arbeitskreis Weilheim mit Bürgermeister Quirin Krötz (li) aus der Gemeinde Rott.

  • uns mit Firmen und Organisationen vernetzen

  • Kontakte pflegen zu politischen Entscheidungsträgern,

MDL Andreas Krahl (Grüne) bei der GWÖ-Gruppe Weilheim.MdL Andreas Krahl (Bündnis 90/ Die Grünen) bei der GWÖ-Gruppe Weilheim.

  • BürgerInnen für den Kurs „Enkeltauglich leben“ gewinnen,

  • Kooperationen mit anderen Weilheimer Agenda 21-Gruppen bzw. anderen GWÖ-Regionalgruppen eingehen und pflegen.

Was haben wir erreicht?

Die Weilheimer Agenda-Gruppe ‘Gemeinwohl-Ökonomie’ wurde 2012 von der Stadt Weilheim anerkannt – schon ein Jahr nach der Gründung der internationalen Gemeinwohl-Ökonomie Bewegung.
Einige Gründungsmitglieder sind immer noch als Aktive in der Weilheimer Gruppe dabei.

Ein „direkter“ Erfolg der GWÖ lässt sich schlecht messen. Mehr und mehr spürbar ist aber ein Bewusstseinswandel zu mehr ökologischer und sozialer Verantwortung beim Thema Wirtschaft.
Dies zeigt sich auch in Gesprächen mit PolitikerInnen unterschiedlicher Parteien.

Stolz sind wir darauf, dass die Nachbargemeinden Wielenbach, Wessobrunn und Peißenberg bereits einen Ratsbeschluss haben, GWÖ-Gemeinde zu werden.
Unser Ziel ist es natürlich, dass Weilheim dem folgt!
Dabei arbeiten wir mit den anderen Agenda-Arbeitskreisen, mit der Stadt und mit anderen Organisationen zusammen.