Arbeitskreis Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen

Nachhaltig entwickeln, qualitätsvoll bauen.

Bald kommt hier ein Bild hin.

Weilheim ist eine überschaubare Kreisstadt mit einer weitgehend erhaltenen historischen Altstadt, angenehmen Wohnverhältnissen, vielfältigem Handel und Gewerbe sowie Schulen und Behörden.
In den letzten Jahrzehnten hat sich das Stadtbild erheblich verändert und ist – unseres Erachtens – durch mehrere große „Bausünden“ irreversibel beschädigt worden. Übersteigertes Renditedenken kommt ganz offensichtlich oft vor Gemeinwohl und Nachhaltigkeit.

Der Arbeitskreis Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen engagiert sich deshalb für eine maßvolle, nachhaltige Planung und Entwicklung der Stadt Weilheim, für die Erhaltung des historischen Stadtbildes mit seinen denkmalgeschützten Gebäuden, sowie für qualitätsvolles Bauen.

Wie arbeiten wir?

In regelmäßigen Sitzungen informieren wir uns und diskutieren über anstehende bauliche Maßnahmen und aktuelle Probleme. (Gelegentlich werden dazu Gäste, Fachleute oder die Presse eingeladen.) Die Termine finden Sie hier.
Unsere Anliegen kommunizieren wir mit den anderen AGENDA Arbeitskreisen in regelmäßigen AK-Sprechertreffen.
Mit konstruktiver Kritik und Anregungen treten wir an die zuständigen Entscheidungsträger: Bürgermeister, Stadtrat, Bauausschuss, Stadtbauamt und Landratsamt. Zu Flächennutzungs- bzw. Bebauungsplänen werden gegebenenfalls Stellungnahmen erarbeitet und vom AK als Träger öffentlicher Belange eingebracht.
Und wir informieren die interessierte Bürgerschaft über Themen der Baukultur und des Städtebaus durch Vorträge und Ausstellungen.

Sprecher des Arbeitskreises: Peer Prechtel 
Tel: 0881-23 74, Email: peer.prechtel@web.de

Was beschäftigt uns gerade?

Ausstellung 'Holzbau heute', Weilheim

Ausstellung ‚Holzbau heute‘

Wie können wir nachhaltig bauen und wohnen? Mit Holz! Das zeigte die Ausstellung ‘Holzbau heute’, die im November/Dezember 2018 vom AK Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen nach Weilheim gebracht worden war.

Weiterlesen »

Was haben wir versucht – und erreicht?

  • Gemeinsam mit allen anderen AGENDA 21 Arbeitskreisen hat der AK Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen mit seinem damaligen Sprecher Peter Mayer vor ca. 20 Jahren das ‘Weilheimer Leitbild’ inititiert und erarbeitet.
  • Der AK hat in seinen Anfangsjahren eine detaillierte Handreichung über nachhaltiges Bauen erarbeitet und an Stadtrat, Bauträger und Bauinteressenten verteilt.
  • Nach ersten Überlegungen der Stadt für eine weitere Bebauung jenseits des Narbonner Rings (wie inzwischen vollzogen) hat der AK über einen Zeitungsartikel für eine über mehrere Generationen vorausschauende, nachhaltige Stadtplanung plädiert.
  • Wir haben bereits vor 15 Jahren die Einrichtung eines Gestaltungsbeirats zur Beratung und Beurteilung stadtbildrelevanter Planungen angeregt. Der Sprecher hat die Stadtratsfraktionen einzeln informiert und überzeugt. Bürgermeister und Stadtbaumeister haben abgelehnt.
  • Vom Arbeitskreis bzw. seinem Sprecher wurden zur Erstellung des Flächennutzungsplans, zu Bebauungsplänen und zu zahlreichen Bauvorhaben über 50 Schreiben, Anträge und Stellungnahmen mit Anregungen, Forderungen oder konstruktiver Kritik verfasst.
  • Der AK hat bei der Erarbeitung des „Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts“ (ISEK) für Weilheim mitgewirkt.
  • Der nachfolgende Sprecher Peer Prechtel war als fachlicher Berater im Preisgericht des Architektenwettbewerbs für den zentralen Busbahnhof
  • Der AK war zum Scoping-Gespräch anlässlich der Planung für das neue Medienhaus geladen worden.
    Nach Antrag (im Bauausschuss zunächst abgelehnt) und Podiumsdiskussion (mit Unterstützung durch den Wessobrunner Kreis) konnte durch den Einsatz eines temporären Gestaltungsbeirats der Bayerischen Architektenkammer eine dem Stadtbild nicht entsprechende und verfehlte Planung in unmittelbarer Nähe zur Altstadt verhindert werden.
  • Der Sprecher des AK war von der Landrätin an der fachlichen Beurteilung und Auswahl der endgültige Planungsvariante für die neue Berufsschule beteiligt worden.

 

Vorträge und Ausstellungen

Zur Information der Weilheimer Mitbürger*innen haben wir unter anderem folgende Vorträge und Ausstellungen organisiert:

  • 2005 wurde ein Vortrag von Herrn Dr. Richard Michael (TU München) “ Von Autofluten bis Zersiedelung – Stadtentwicklung am Scheideweg“ organisiert. Dr. Michael hatte vordem die Studie „Vom Bauernland zur Zwischenstadt: Siedlungs- und Verkehrsentwicklung im Landkreis Weilheim-Schongau unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit“ erstellt.
  • 2009 und 2013 wurden in Kooperation mit dem Wessobrunner Kreis die Ergebnisse des 2. Wessobrunner Architekturpreises (2009) sowie des 3. Wessobrunner Architekturpreises (2013) in Ausstellungen gezeigt.
  • 2017 haben wir gemeinsam mit dem Aktionsbündnis proHolz Bayern ein interaktives Forum „Bauen mit Holz – klimagerecht, langlebig, schön“ zum Holzbau in seinen vielfältigen Möglichkeiten, vom Wohnungs- über den Gewerbebau bis hin zu kommunalen und landwirtschaftlichen Bauten organisiert.
  • Im Herbst 2018 holten wir die Ausstellung „HOLZBAU HEUTE – 4. Rosenheimer Holzbaupreis“ nach Weilheim. Begleitet wurde sie mit großformatigen Kunstwerken von Beate Oehmann und Reiner Heidorn, und bei der Vernissage musikalisch umrahmt von der Eberfinger Alphorngruppe. Mehr dazu in diesem Beitrag.
Scroll to Top