Laubfrosch

Ein Zuhause für den Laubfrosch

Nahe des Skaterplatzes am Nord-Ost-Rand von Weilheim ist schon vor vielen Jahren ein Biotop für Amphibien errichtet worden. Speziell der Laubfrosch sollte an und in dem kleinen Tümpel ein Zuhause finden – das war die Absicht von Marcus Reichenberg aus Weilheim, der das Biotop initiiert hatte.

Im Laufe der Jahre verlandete das nur 60cm tiefe Gewässer aber immer mehr. Deshalb stellte der AGENDA 21 Arbeitskreis Natur in und um Weilheim den Antrag bei der Stadt, das Gelände auszubaggern und somit das Biotop wieder herzustellen.

Im Oktober 2019 sind die Stadtwerke Weilheim ans Werk gegangen. Da der Teich nicht mehr dicht gewesen war, musste auch eine Folie am Grubengrund eingebaut werden. Die Sträucher um das Gewässer und die Holz-Absperrung blieben erhalten.

Amphibien-Biotop am Stadtrand Weilheim - in Umbau, Okt 2019

Amphibien-Biotop am Stadtrand Weilheim - in Umbau, Okt 2019Schild 'Amphibien-Biotop' am Stadtrand Weilheim, Okt 2019

 

 

 

 

 

In Deutschland ist der Laubfrosch fast überall verbreitet. Aber in der intensiv genutzten Kulturlandschaft hat er es so schwer, dass er lokal oft sehr selten oder bereits ausgestorben ist. Auf der bayerischen Roten Liste ist er „stark gefährdet“. In Deutschland ist er „streng geschützt“, in Europa genießt er einen besonderen Schutzstatus.

Charakteristisch für den Laubfrosch ist seine leuchtend grüne Körperoberseite, deren Färbung in gewissem Maße jedoch an den Untergrund angepasst werden kann.

„Unter den heimischen Amphibien ist der Laubfrosch die einzige Art, die sehr gut klettern kann. Mithilfe von Haftscheiben an Finger- und Zehenspitzen klettern die kleinen Frösche gerne in Büsche und Bäume und sind im Laub hervorragend getarnt – daher der Name.“  BUND – Steckbrief Laubfrosch

Der Laubfrosch überwintert normalerweise in der Nähe von Gewässern in der Erde. Im März/April verlassen die Tiere ihre Winterquartiere und wandern zu ihren Laichgewässern. Dort besetzen sie tagsüber eine Sitzwarte am Ufer, die sie abends verlassen, um die Nacht im Wasser zu verbringen. Die Rufe der Männchen ertönen hauptsächlich in den Abendstunden. Abgesehen von der Fortpflanzungszeit verbringt der Laubfrosch den größten Teil seines Lebens an Land. Wichtig für diesen Lebensraum sind strukturreiche Hochstaudenflure und Gehölze.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top