Titelbild des Dokumentarfilms "Coming Out"

Mut zur Solidarität im AGENDA-Kino

„Coming Out“ dokumentiert die Stigmatisierung von Teilen der Gesellschaft durch nur eine Eigenschaft: HIV-positiv zu sein.
Es ist ein Zeitdokument vom zweiten europäischen Positiven-Treffen in München 1988. Dabei trafen sich HIV-positive und AIDS-kranke Menschen, die den Mut hatten, zum ersten Mal in der Öffentlichkeit darüber zu reden, wie sich ihr Leben durch das positive Testergebnis verändert hatte.
Mehr zum Film auf der Website der Regisseurin Yola Grimm.

30 Jahre danach erscheinen viele Szenen fast unwirklich. Zwangsläufig erkennt man aber Parallelen zu heutigen Situationen. Menschen werden zu Gruppen vereinfacht, sie werden benachteiligt und ausgegrenzt.
Immer noch und immer wieder ist es deshalb notwendig, die eigenen Ansichten zu hinterfragen, sich mit unseren Mitmenschen solidarisch zu zeigen und zu handeln, um die Würde des Menschen zu schützen.

 

Gezeigt wird der Film vom Weilheimer AGENDA-21 Arbeitskreis Eine Welt zusammen mit dem Solidaritätsbündnis Asyl im Oberland.

am Dienstag, 12.11. 2019 um 19.30 Uhr
im Starlight Kino, Schützenstr.4, 82362 Weilheim.

Zum anschließenden Filmgespräch kommen die Regisseurin Yola Grimm und der Schauspieler Ernst Häussinger, der seit 1985 mit HIV infiziert ist und mitverantwortlich für das Entstehen des Films ist.

Zum Herunterladen, der Flyer der Veranstaltung.

 

Das Weilheimer AGENDA-Kino – Kino, das Mut macht, aktiv an der fairen Gestaltung unserer Zukunft teilzunehmen.
Jeden 2. Dienstag im Monat im Starlight Kino Weilheim.
Nächster Film am 10. Dezember !

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top