fairafric-Schokoladen-Produktion in Ghana

Schokolade made in Africa im AGENDA-Kino

Wer diese Schokolade kauft und genießt, engagiert sich gegen Misstände in der Kakao-Industrie. Denn 70% des weltweiten Kakaos stammt aus Afrika, aber nur weniger als 1% der gewinnbringenden Schokolade wird dort produziert.

Zu diesem einen Prozent gehört fairafric, ein Startup-Unternehmen aus Deutschland, das feinste (Bio-)Schokolade in Ghana in Westafrika produziert – vom Baum zur Tafel Made in Africa.

Darüber hat fairafric-Gründer Hendrik Reimers nun einen kurzen Dokumentarfilm gedreht. In „Decolonize Chocolate“ gehen wir zusammen mit ihm der Frage nach, warum Schokolade so gut wie nie in den Ursprungsländern des Kakaos hergestellt wird. Wir begleiten eine Bio-Kakaobäuerin in ihrem Alltag, bekommen exklusive Einblicke in die Pionierarbeit der ghanaischen Schokoladenproduktion, erleben, was eine faire Wertschöpfung für alle Beteiligten bedeutet, und erfahren, vor welchen Herausforderungen das junge Unternehmen fairafric steht.

Bäuerin auf Kakao-Farm in Ghanafairafric-Gründer Reimers mit Kakao-Bauern in Ghana

Kakaobohnen fermentiertfairafric-Schokolade - Bohnen und Tafeln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gezeigt wurde der Film von den Weilheimer AGENDA 21 Arbeitskreisen Eine Welt und Gemeinwohl-Ökonomie, zusammen mit dem Weltladen Weilheim.

am Dienstag, 8.Oktober 2019 um 19.30 Uhr
im Starlight Kino, Schützenstr.4, 82362 Weilheim.

Nach dem Film stand uns der Regisseur und fairafric-Firmengründer Hendrik Reimers persönlich zum Filmgespräch  zur Verfügung.

Weilheimer AGENDA 21 Kino 8.10.19: Filmgespräch mit fairafric-Gründer Henrik Reimers
Foto von Norbert Wurm

Zum Herunterladen, der Flyer der Veranstaltung.

 

 

Das Weilheimer AGENDA-Kino – Kino, das Mut macht, aktiv an der fairen Gestaltung unserer Zukunft teilzunehmen.
Jeden 2. Dienstag im Monat im Starlight Kino Weilheim.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top