Klimaschutz in Weilheim: Grafik Temperaturprognose bis 2100

Weilheim muss Klimaschutz konkreter anpacken

„Die Zeit der schönen Worte ist vorbei, jetzt muss ernsthaft gehandelt werden!“
So der Sprecher des AGENDA-Arbeitskreises ‚Energie und Klimaschutz’, Prof. Dr. Stefan Emeis, in der ersten Sitzung des neuen Klima-Ausschusses der Stadt Weilheim am 17. Januar 2020.

Den Klimaschutz bei künftigen Entscheidungen der Stadt vordringlich zu berücksichtigen ist Kernforderung des Bürgerantrags zum „Klimanotstand“ in Weilheim, der im Herbst 2019 mit 570 Unterschriften dem Rathaus übergeben worden war. Auch ein Klimaschutzkonzept solle erarbeitet werden, „das in seiner Verbindlichkeit über das Weilheimer Leitbild und die ISEK-Beschlüsse deutlich hinausgeht – mit dem Ziel, eine weitgehende Klimaneutralität bis zum Jahr 2030 zu erreichen.“

Bürgerantrag Klimanotstand Weilheim Nov 2019 - Auszug

 

 

 

 

 

Diesem Bürgerantrag wurde eine umfassende Vorschlagsliste für konkrete Maßnahmen nachgereicht – erarbeitet unter Emeis’ Federführung von einer überparteilichen Arbeitsgruppe aus 4 AGENDA-Arbeitskreisen (Eine Welt, Energie & Klimaschutz, Natur und Gemeinwohl-Ökonomie), dem BUND Naturschutz Ortsgruppe Weilheim, Parents for Future Weilheim und der Schutzgemeinschaft Weilheimer Moos.

Die Vorschläge beinhalten kurz- bis mittelfristige Maßnahmen zur Verbesserung des Klimaschutzes in Weilheim, die bereits umgesetzt werden können, bevor ein umfassendes Klimaschutzkonzept vorliegt.
Die lange Liste ist strukturiert nach den Bereichen Verkehr, Wärmeversorgung, Stromverbrauch, grüne Speicherung von Kohlendioxid und Bürgerbeteiligung.
Hier die Vorschlagsliste zum Runterladen.

Jetzt soll diese Liste in dem neuen Klima-Ausschuss der Stadt bearbeitet werden. Der vorberatende Unterausschuss wurde im November 2019 vom Stadtrat beschlossen, und wird im Mai 2020 offiziell verankert. Festgelegt wurde bereits, dass neben den 6 stimmberechtigten Stadtratsmitgliedern auch je ein Vertreter der AGENDA-Arbeitskreise und ein Vertreter der Initiatoren des Bürgerantrags mit beraten sollen. Die öffentlichen Sitzungen sind vorerst einmal im Monat freitags um 8.30 Uhr. Die nächste findet statt am 13. März 2020.

Der Stadtrat hatte im November Weilheim zur „klimaschützenden Stadt“ erklärt, nachdem er die im Bürgerantrag geforderte Ausrufung eines „Klimanotstandes“ abgelehnt hatte.

Die Stadt habe in Sachen Klimaschutz schon viel getan, so der Leiter des Bauamtes, Manfred Stork, in der 1. Sitzung des Klima-Ausschusses; und listete unter anderem den Stadtbus, Weilheims Engagement als ‚Fairtrade-Stadt’ und Solaranlagen auf städtischen Dächern. Aber es könne und müsse noch mehr getan werden – von allen. „Ohne dass Bürger ihr Verhalten umstellen, werden wir unsere Klimaschutzziele nicht erreichen“, stellte er klar.

Das sieht auch Klimaforscher Stefan Emeis so:
„Jeder Bürger muss seinen Beitrag leisten. Man darf sich nicht nur auf „die da oben“ verlassen!“

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top