Stadtbus und alter Führerschein

Wer freiwillig seinen Führerschein zurückgibt …

…soll kostenlos Bus fahren dürfen. Mit diesem Anreiz für ältere Autofahrer wollen wir Weilheims Straßen sicherer machen.

Ein Drittel der über 80-jährigen Weilheimer lenkt noch selbst ein Auto. Mobilität bis ins hohe Alter ermöglicht ein sebstbestimmtes Leben. Aber wie fahrtauglich ist man wirklich noch? Wann ist es vernünftig aus Vorbeuge, freiwillig die Fahrerlaubnis abzugeben?

Der AK Mobilität und Verkehr will diesen einschneidenden Entschluss erleichtern. Wer seinen Führerschein abgibt, soll für ein ganzes Jahr mit den Weilheimer Stadtbussen kostenlos fahren dürfen. Es wäre ein freundliches und kostenarmes Angebot der Stadt.

Im Juli 2018 stellten wir einen entsprechenden Antrag bei der Stadt. Bürgermeister Loth stimmte der Idee sofort zu. Wie sie umgesetzt werden kann, darüber wird noch beraten. Andere Möglichkeiten für Anreize wären Vergünstigungen für den öffentlichen Regionalverkehr, oder Freikarten für Hallenbad oder Theater.

Anreize für die freiwillige Führerscheinabgabe haben andere Städte schon längst. Biberach z.B., eine Stadt mit rund 33.000 Einwohnern in Schwaben, hat dies mit großem Erfolg eingeführt.

4 Kommentare zu „Wer freiwillig seinen Führerschein zurückgibt …“

  1. Das ist ein interessantes Konzept was Sie vorstellen. Die freiwillige Abgabe des Führerscheins von über 80 Jährigen mit kostenloser Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs zu vergüten ist sicherlich zielführend und im gegenseitigen Interesse. Dadurch könnten diejenigen die den Führerausweis abgeben sich die Angst und das Risiko und eben auch das Geld beim Auto fahren sparen. Vielen Dank für die Infos!

    1. Vielen Dank für Ihren positiven Kommentar! In unserem Landkreis Weilheim-Schongau kann man den Führerschein schon ab 60 Jahren zurückgeben und wird dafür mit kostenlosen Bustickets belohnt. Wir hoffen nun auf die Einsicht der Betroffenen.

  2. Interessant zu wissen, dass ein Drittel der älteren als 80 Einwohner von Weilheim immer noch ihre Autos fahren. Mein Opa war leidenschaftlicher Fahrer für mehrere Jahrzehnte. Er möchte aber keine Gefahr im Verkehr bergen und hat deswegen mit 75 Jahren seinen Führerschein freiwillig zurückgegeben.

  3. Ich finde Anreize wie Vergünstigungen für den öffentlichen Regionalverkehr sehr passend für Senioren, die ihren Führerschein freiwillig zurückgeben. Das würde bedeuten, dass die Unfallgefahr für alle Teilnehmer am Verkehr reduziert wird. Deshalb finde ich die Initiative sehr lobenswert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top