Milch gießt in Glas. (Foto: Couleur, Pixabay)

Wie schmeckt „richtige“ Milch?

Kuhmilch – ein Geschmack, den fast alle seit ihrer Kindheit kennen. Tatsächlich? Welche Milch meinen wir? Die hocherhitzte H-Milch, die pasteurisierte Vollmilch, die fettarme Milch oder vielleicht sogar Rohmilch?

Milch ist nicht gleich Milch – und das schmeckt man!
Es hängt davon ab, wie sie erzeugt wird. Was z.B. haben die Kühe gefuttert? Statt Soja vielleicht nur Gras? Und wie „frisch“ ist die Milch, wie wurde sie behandelt, bevor sie zu uns auf den Tisch kommt?  Die Methoden zur Haltbarmachung haben großen Einfluss auf den Geschmack. Und natürlich auch auf die Inhaltsstoffe.

Gibt es „gute“ Milch, die tatsächlich „richtig“ schmeckt?

Probieren Sie selbst, wie verschiedene Milch-Typen schmecken!

Der Agenda-Arbeitskreis Lebensmittel & essen und SlowFood Pfaffenwinkel lädt ein zur

Milch-Verkostung

Am Donnerstag, 14. Oktober 2021
um 19 Uhr

Im Hofgarten-Cafe
in Weilheim-Unterhausen, Dorfstraße 4.

Mit der Expertin für Lebensmittel und Sensorik Cornelia Ptach.

Anmeldung bitte bei pfaffenwinkel@slowfood.de

Kuhmilch ist ein weltweites Massenprodukt. Die Erzeugung von Milch wurde in den vergangenen Jahrzehnten immer effizienter. Kühe wurden mit immer nährstoffreicherem Futter wie Soja zu Hochleistungen gebracht, und dementsprechend gezüchtet. Statt aufwändiger Weidehaltung wird der überwiegende Teil des Milchviehs in Deutschland in Großställen gehalten. Der Milchpreis ist fast schon ein Synonym für die industrielle Landwirtschaft – und weit davon entfernt, den Landwirt:innen ein faires Einkommen zu ermöglichen.

Im Zuge dieser Entwicklung wurden immer mehr Methoden zur Haltbarmachung von Milch entwickelt, die letztlich das Ziel hatten, Milch möglichst lange als „Frischmilch“ deklarieren zu können. Aber welchen Einfluss haben diese Methoden auf den Geschmack der Milch und auch auf die Inhaltsstoffe, die die Milch ja zu einem so gesunden Lebensmittel machen soll?

Wie nachhaltig, also wie umwelt-, sozial- und klimagerecht ist – und könnte – die Milchwirtschaft sein?
Wie „gut, sauber und fair“ – für alle Beteiligten?

Antworten auf diese Fragen versucht der Arbeitskreis Lebensmittel & essen der Weilheimer AGENDA 21 zusammen mit SlowFood Deutschland zu finden.

Mehr Information zum Thema hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top